Links & Law - Internetrecht und Suchmaschinenoptimierung für Juristen & Webmaster

Internetrecht für Juristen und Webmaster Suchmaschinen & Such-maschinenoptimierung Blog zu Internetrecht und Suchmaschinenoptimierung Links & Law SEO-Angebote Urteile zum Internetrecht Literatur zu SEO und Internetrecht  Lebenslauf / Impressum 

Die wichtigsten Suchfunktionen bei Google im Überblick - So perfektionieren Sie ihre eigene Suche und kommen leichter zu einem Sucherfolg!

Während noch weitgehend bekannt ist, dass sich die Suche nach einer bestimmten Phrase dadurch realisieren lässt, dass die Suchbegriffe in der gewünschten Reihenfolge in Anführungszeichen eingegeben werden (z.B. werden mit der Suche "Urheber- und wettbewerbsrechtliche Probleme von Linking und Framing" alle Webseiten gefunden, die meine Promotion erwähnen, nicht aber die Seiten, auf denen lediglich alle Suchwörter der Anfrage in beliebiger Reihenfolge enthalten sind), wissen viele schon nicht, dass sich die Suche auch dahingehend einschränken lässt, wo das gesuchte Wort vorkommen soll:

site:domain

Beispiel: Sie möchten wissen, ob meine Website Informationen zu dem Thema "Klick Fraud" enthält und deshalb die Suche auf Links & Law  beschränken? Geben Sie bei Google den Suchbegriff ein, gefolgt von site:www.linksandlaw.de und Sie erhalten das gewünschte Resultat. Die vollständige Suchanfrage lautet hier: klick fraud site:www.linksandlaw.de. Einfacher lässt sich diese Funktion mittels der Google Toolbar nutzen. Diese enthält den Menüpunkt "aktuelle Site", so dass nur noch klick fraud in der Toolbar einzugeben und dieser Button zu betätigen ist.

 

intitle:

Mit dem Operator "intitle" lassen sich Webseiten ermitteln, deren Titel einen bestimmten Inhalt hat:

  • intitle:Ott ---> es werden Seiten angezeigt, bei denen der Begriff Ott im Titel vorkommt

  • intitle:"Stephan Ott" ---> es werden die Seiten gelistet, bei denen die exakte Phrase "Stephan Ott" im Titel vorkommt (Achtung: Auch hier darf zwischen dem : und dem " kein Leerzeichen stehen)

  • intitle:"Stephan Ott" Jurist ---> es werden Seiten angezeigt, bei denen die exakte Phrase "Stephan Ott" im Titel vorkommt und sich der Begriff Jurist irgendwo auf der Seite finden lässt. intitle bezieht sich also nur auf die Phrase und nicht mehr auf das nach dem Leerzeichen kommende Wort! Sollen sowohl "Stephan Ott" als auch Jurist im Titel vorkommen, muss auf den Operator allintitle zurückgegriffen werden. Die richtige Anfrage lautet dann allintitle:"Stephan Ott" Jurist

 

allintitle:

Mit Hilfe dieser Funktion werden bei den Suchergebnissen nur noch diejenigen Seiten angezeigt, die den Suchbegriff im Titel der Seite führen. Dieser Befehl kann auch mit site:domain kombiniert werden. So führt die Suche nach allintitle:Suchmaschinenoptimierung site:www.linksandlaw.de zu allen Seiten von Links & Law, die den Begriff Suchmaschinenoptimierung im Titel haben.

 

insubject:

Google Groups ist eine von Google Inc. betriebene Website, bestehend aus einem Usenet-Archiv mit Volltextsuche und einer Webschnittstelle zum Versenden von Usenet-Artikeln. Eine Suche nach einzelnen Nachrichtentiteln ist hier mit dem insubject-Operator möglich. Da der Betreff einer Newsgroup-Veröffentlichung mit dem Titel der Veröffentlichung übereinstimmt, liefern Suchen mit title:Suchbegriff und insubject:Suchbegriff die genau gleichen Ergebnisse.

Der insubject-Operator lässt sich mit anderen Operatoren und Suchbegriffen kombinieren.

 

allintext:

Die Auswahl eines Titels hat großen Einfluss darauf, unter welchen Suchbegriffen eine Webseite gefunden wird. Einige schwarze Schafe in der Branche mag dies dazu veranlassen, einen Titel zu wählen, der nur wenig mit dem Inhalt der Webseite gemeinsam hat. Wer daher den Titel bei einer Suche ignorieren will, kann gezielt nach seinen Suchbegriffen im Text der Webseiten suchen lassen. Die Suche nach allintext:Suchmaschinenoptimierung site:www.linksandlaw.de zeigt z.B. alle Seiten von Links & Law, die den Begriff Suchmaschinenoptimierung im Text enthalten. Dies sind deutlich mehr als bei einer Suche nach allintext.

Define: Suchbegriff

Google sucht nach Definitionen des gesuchten Begriffs aus dem Internet, wobei häufig auf Wikipedia zurückgegriffen wird (siehe auch Meldung vom 24.04.2005). Auf deutsch funktioniert das ganze auch mit dem Begriff "Definiere: Suchbegriff"

 

de-en

Übersetzung ins Englische gefällig? Einfach das Wort gefolgt von de-en eingeben. Umgekehrt funktioniert das ganze natürlich auch (siehe Meldung vom 16.12.2004). Die Übersetzung markierter Textstellen ist übrigens als Feature in der neuesten Version der Toolbar integriert (siehe Meldung vom 20.2.2005).

 

stocks:

Mit Hilfe dieser Funktion lässt sich sehr schnell ein Aktionskurs ermitteln. "stocks: goog" eingeben und schon erscheint der Börsenkurs von Google: 222 Dollar!

Link: url

Um zu erfahren, welche Seiten ihre eigene verlinken, geben Sie "link: ihredomain" ein. Beispiel: "link: www.linksandlaw.de" zeigt an, von wo aus Links & Law verlinkt wird. Aber Vorsicht! Google listet bei weiten nicht alle verlinkenden Webseiten auf. Früher waren es nur solche ab einem bestimmten PageRank, heute ist überhaupt kein System mehr erkennbar, welche Seiten gelistet werden. Besser als die Nutzung von Google sind in diesem Bereich sog. Backlink-Checker (siehe Meldung vom 18.4.2005).

 

related: url

Ist schon die Funktion "link: url" mit einigen Ungereimtheiten behaftet, gilt dies erst recht für "related: url". Mit diesem Befehl sollen die Seiten angezeigt werden, die mit einer anderen Seite "related" sind, also in einem inhaltlichen Zusammenhang stehen. Dies müssten dann neben den Seiten, die auf die eigene hinweisen auch diejenigen sein, die nicht direkt verlinkt sind, sich aber in einer "erweiterten Linkumgebung" befinden. Von daher bleibt der Nutzen dieser Funktion im unklaren.

 

allinurl:

Mit diesem Befehl lassen sich alle Seiten anzeigen, die den gewünschten Suchbegriff in der URL enthalten. Bsp.: "allinurl: impressumspflicht" listet Seiten, in deren Adresse der Begriff "Impressumspflicht" vorkommt, so auch eine Unterseite der Links & Law Special Website zur Impressumspflicht (http://www.linksandlaw.info). 

cache:url

Neben den meisten Suchergebnissen befindet sich auch ein als "Im Cache" betitelter Link, nach dessen Aktivieren sich die betreffende Webseite so anschauen lässt, wie sie zu dem Zeitpunkt ausgesehen hat, als ein Spider von Google sie zuletzt besucht hat. Mit Hilfe des "cache:url"-Befehls lässt sich gezielt eine gecachte Webseite aufrufen. Beispiel: "cache:www.linksandlaw.info" führt zur Version der Links & Law Special Website zur Impressumspflicht in der von Google gecachten Fassung.

 

info: url

Mit diesem Befehl lassen sich alle Webseiten finden, die eine bestimmte URL im Text enthalten, z.B. "info: www.linksandlaw.com".

 

info:url

Mit Hilfe des info-Operators wird eine Übersicht zu allen Informationen angezeigt, die Google zu einer Website liefern kann. Bei Eingabe von info:linksandlaw.info z.B.:

Google kann Ihnen die folgenden Informationen für diese URL anzeigen:

Der info-Operator lässt sich nicht mit anderen Suchbegriffen oder Operatoren kombinieren.

 

filtetype:

Die Funktion „filetype:“ erlaubt die Suche nach gewünschten Dateitypen. So können die Suchergebnisse z.B. auf PDF oder Word-Dokumente eingeschränkt werden. Um nach PDF-Dokumenten von Stephan Ott zu suchen, müsste eine Suchanfrage folgendermaßen aussehen: "Stephan Ott filetype:pdf"

Die Suche kann auf die folgenden Dokumententypen beschränkt werden: pdf, xls, doc, rtf, txt, wks, ppt, ps, php, asp, jpg, gif, wk1, wk2, wk3, wk4, wk5, wki, wks, wku, mw, lwp, wdb, ans, wps, wri, html, htm sowie shtml.

 

Phonebook:

In Telefonbucheinträgen in den USA lässt sich mittels des Operators phonebook suchen (alternativ mit rphonebook oder bphonebook, um die Suche auf Privatpersonen oder Geschäfte zu begrenzen). Die Eingabe phonebook:Name alleine liefert allerdings keine Ergebnisse und Google gibt auch keinerlei Hinweise, dass eine derartige Suche unvollständig ist. Die Suche muss sich auf eine bestimmte Region beziehen, z.B. New York (richtige Suchanfrage also z.B. phonebook:Name ny).

 

Synonym-Operator

Der Synonym-Operator wird durch eine Tilde (~) dargestellt. Wenn Sie eine Tilde vor einen Suchbegriff setzen, wird Google angewiesen, nicht nur nach dem Suchbegriff, sondern auch nach seinen Synonymen zu suchen.

 

daterange:

Die Suche kann zeitlich auf Dokumente eingeschränkt werden, die in einem bestimmten Zeitbereich indexiert wurden. Allerdings werden dafür die julianischen Datumsangaben benötigt. Eine Umwandlung eines gregorianischen in ein julianisches Datum ist hier möglich. Die Suche funktioniert dann so, dass nach den Suchbegriff(en) die Funktion „daterange:“, gefolgt vom gewünschten Zeitraum eingegeben wird. Eine vollständige Suchanfrage sieht dann z.B. folgendermaßen aus: "links & law daterange:2452716-2452798".

ADJ / NEAR

Wer kennt es nicht, man gibt zwei Suchbegriffe ein und bei den angezeigten Ergebnisseiten finden diese sich zwar, aber in räumlich großen Abstand und ohne Bezug zueinander, so dass das Ergebnis unbrauchbar ist. Hilfreich wäre es hier, wenn man bei einer Suche den maximalen Abstand zwischen den Wörtern näher definieren könnte. Dazu gibt es auch die Befehle ADJ (Begriffe müssen unmittelbar nebeneinanderstehen, wobei die Reihenfolge egal ist) und NEAR (zwischen den beiden Suchbegriffen darf nur eine maximale Anzahl anderer Begriffe stehen, i.d.R. 10-100 Wörter). Diese werden aber momentan nur von den wenigsten Suchmaschinen angeboten. Selbst Altavista, bei der die Funktionen bei der erweiterten Suche früher bereitgestellt waren, unterstützt diese mittlerweile nicht mehr.

 

Fehlerquellen

Zwischen dem Operator (z.B. allintitle), dem Doppelpunkt und dem Suchbegriff (z.B. Suchmaschinenoptimierung) darf es kein Leerzeichen geben. Die richtige Suchanfrage lautet allintitle:Suchmaschinenoptimierung. Geben Sie hingegen allintitle: Suchmaschinenoptimierung ein, versteht Google den erweiterten Operator nicht und stuft den Operator als einfachen Suchbegriff ein. In den Suchergebnissen werden dann alle Seiten aufgelistet, bei denen sowohl das Wort allintitle als auch der Begriff Suchmaschinenoptimierung vorkommen.

 

Erweiterte Suche

Die allermeisten Suchmaschinen stellen eine erweiterte "Expertensuche" zur Verfügung, bei der sich durch Formulare eine Vielzahl von Möglichkeiten bieten, um eine Suchanfrage zu präzisieren, selbst wenn die entsprechenden direkten Befehle nicht bekannt sind. Um herauszufinden, welche Befehle bei einer x-beliebigen Suchmaschine unterstützt werden, empfiehlt sich daher immer ein Blick in die erweiterte Suchmöglichkeit. Erweiterte Suchfunktionen finden sich z.B. unter

 

Operatoren bei der Blog-Suche

  • inblogtitle: Dieser Operator beschränkt die Suche auf den Namen des Blogs
  • inposttitle: Es werden nur die Überschriften der einzelnen Nachrichten durchsucht
  • inpostauthor: Dieser Befehl ermöglicht die gezielte Suche nach einem bestimmten Autor
  • blogurl: Die Suche wird auf ein spezielles Blog beschränkt 

 

 

Inhalt

Auf dieser Seite werden spezielle Kommandos für die Suche bei Google vorgestellt, mit denen eine Suche sinnvoll eingegrenzt bzw. optimiert werden kann

 

 

 

Internetrecht-Startseite | Kontakt | Anwälte Internetrecht | Internetrecht-Suchmaschine

Copyright © 2002-2008  Dr. Stephan Ott 

 

 Werbung:

 Ich veranstalte ab dem 1.6.2008 ein Online-Seminar zur Suchmaschinenoptimierung! Mehr Informationen unter http://www.workshopwelt.de/workshop/1442/990.

Ferner können Sie von mir Ihre Website auf den Stand ihrer bisherigen Suchmaschinenoptimierung überprüfen lassen: Links & Law - Suchmaschinenoptimierung / Bayreuth & München.