Google und der französische Verlegerverband SNE haben ihren seit sechs Jahren andauernden Rechtsstreit um die Digitalisierung vergriffener Bücher beendet. Der Einigung zufolge muss Google jetzt mit jedem einzelnen Verlag verhandeln. Dieser kann zusammen mit den betroffenen Autoren entscheiden, ob sie mit dem Unternehmen einen Vertrag zur Digitalisierung eines Buchs abschließen wollen oder nicht. Weitere Details und ein Rückblick auf die Auseinandersetzung bei buchreport.